Coronavirus in Willich – Ist Panik angebracht?

Die Online-Schülerzeitung des LMG in Anrath

Coronavirus in Willich – Ist Panik angebracht?

Coronavirus in den Städten

Vor einigen Tagen wurde der erste Fall der durch den Coronavirus ausgelösten Krankheit Covid-19 in Erkelenz in Nordrhein-Westfalen gemeldet. Dadurch und durch Gerüchte, wie über Covid-19 Fälle in Willich, wird auch an unserer Schule die Angst vor dem Virus größer. Doch müssen wir vor Angst zu Hause bleiben oder brauchen wir uns gar keine Gedanken machen? Können wir uns schützen? Und was ist der Coronavirus überhaupt?

Was ist das Coronavirus eigentlich?

Die Atemwegserkrankung Covid-19 wird durch eine Art des Coronavirus ausgelöst und wurde erstmals im Dezember des letzten Jahres in China in Wuhan bemerkt. Die ersten Symptome treten nach ungefähr 14 Tagen auf. Erkennbar ist die Krankheit an Fieber und Husten. Dies kann jedoch auch eine einfache Erkältung oder eine Grippe sein, daher sollte man sich bei diesen Anzeichen bei einem Arzt melden. Der Coronavirus ist aktuell nur über die Schleimtröpfchen auf den Schleimhäuten zum Beispiel in Mund und Nase übertragbar. Das bedeutet, wenn man die Spucke einer infizierten Person auf die eigenen Schleimhäute bekommt, ist die Chance der Ansteckung sehr groß. Jedoch ist es ebenfalls möglich, sich anzustecken, wenn man angeniest oder angehustet wird oder zum Beispiel dieselbe Türklinke wie ein Erkrankter anfasst. Daher ist es sehr wichtig, wie man sich verhält.

Was ist das richtige Verhalten?

Einerseits sollte man bedenken, wie innig man seine Freunde begrüßen will, jedoch muss man nicht totale Furcht vor Körperkontakt haben. Von jemandem mit passenden Symptomen jedoch sollte man ca. einen Meter Abstand halten, um das Risiko einer Ansteckung zu verringern. Das Wichtigste ist eigentlich, die Hände oft und gründlich zu waschen. Auch bietet es sich an, die Hände zu desinfizieren. Pro Stunde berührt man ungefähr 23 mal mit den Händen das Gesicht. Dabei können die Viren ganz leicht in den Körper gelangen. Das bedeutet: Finger weg vom Mund. Ähnliches gilt auch für Husten und Niesen. Das sollte man grundsätzlich in die Ellenbogen-beuge machen.

Muss man jetzt Panik haben ?

Wie man sehen kann, können wir uns leicht schützen, wenn wir einfach auf uns und andere achten. Daher ist es nicht nötig, Angst zu haben. Es bringt auch niemandem etwas, Panik dadurch zu verbreiten, indem man irgendwelche unbestätigten Todeszahlen oder Gerüchte erzählt oder sich selbst welche ausdenkt. Lasst sowas. Ebenfalls müsst ihr oder eure Eltern nicht unglaubliche Vorräte anlegen, weil ihr glaubt, euch die nächsten Wochen im Keller verstecken zu müssen. Das müsst ihr wirklich nicht. Wenn man einfach ein wenig vorsichtiger ist und auf Freunde und Verwandte Rücksicht nimmt, ist das Ansteckungsrisiko gering. Außerdem könnte man, wenn man die ganze Zeit im Keller hockt, ja gar nicht unsere Schülerzeitung regelmäßig lesen! Also am besten Ruhe bewahren.

Für genauer Informationen zur aktuellen Lage sollte man die Internetseiten des Robert-Koch-Instituts (RKI), der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), der World-Health-Organization (WHO) und der Seite für Infektionsschutz aufsuchen. Sämtliche im Text enthaltene Informationen wurden auf verschiedenen unabhängigen Internetseiten recherchiert und von vertrauenswürdigen Quellen verifiziert.

 

Eine Antwort

  1. Jan Wittler Jan Wittler sagt:

    Ich denke wenn alle ein bisschen aufpassen und auf das richtige Verhalten achten, dann ist das alles halb so wild.

Schreibe einen Kommentar